VERSORGUNGSLEISTUNGEN


Weshalb ist es von Vorteil bei einem effizienten Pensionsfonds vorzusorgen?

Damit Ihre einbezahlten Beiträge für Ihre Versorgung arbeiten.

Über die bAV

Ziel der betrieblichen Altersversorgung (bAV) ist es, zusätzlich zu den staatlichen Sozialleistungen die Weiterführung des gewohnten Lebensstandards nach dem Renteneintritt oder bei Eintritt eines Unglücksfalles zu ermöglichen. Die Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung erfolgt – im Gegensatz zu den übrigen Sozialleistungen – im Kapitaldeckungsverfahren. Das heisst, jeder angeschlossene Teilnehmer spart individuell sein eigenes Alterskapital an, welches im Leistungsfall für die Rentenzahlung verwendet wird.

Finanzierung der Versorgungsleistungen:

  • Nur der Arbeitgeber leistet Beiträge und entscheidet über die Höhe und deren Verwendung (arbeitgeberfinanzierte Versorgung)
  • Zusätzlich zur Zusage des Arbeitgebers entscheidet der Arbeitnehmer über einen persönlichen Beitrag und dessen Verwendung (gemischtfinanzierte Versorgung)
  • Nur der Arbeitnehmer leistet Beiträge und entscheidet über deren Verwendung (arbeitnehmerfinanzierte Versorgung)

Entgeltumwandlung

Die Entgeltumwandlung beruht auf einer Vereinbarung zwischen dem Arbeitnehmer und seinem Arbeitgeber. Darin ist geregelt, dass ein Teil der Bruttobezüge des Arbeitnehmers in eine wertgleiche Anwartschaft auf betriebliche Altersversorgung eingezahlt wird.

Altersleistungen

Mit Beginn der betrieblichen Altersversorgung wird das Kapital für die Altersleistungen aufgebaut. ePension führt für jeden Teilnehmer ein Versorgungskonto. Diesem werden insbesondere gutgeschrieben:

  • individuelle, ordentliche und ausserordentliche Beiträge (Sparbeiträge)
  • Übertragungsbeiträge aus anderen Versorgungseinrichtungen (Portabilität)
  • die positiven Wertentwicklungen aus der Anlagetätigkeit

Mit Vollendung des Renteneintrittsalters der gesetzlichen Rentenversicherung entsteht für den Teilnehmer ein Anspruch auf eine garantierte lebenslange Altersrente welche aus dem garantierten Versorgungskapital berechnet wird. Dabei entspricht das garantierte Versorgungskapital mindestens der Summe aller individuellen, ordentlichen und ausserordentlichen Sparbeiträge sowie allfälligen Übertragungsbeiträgen.
Beispiel: Der monatliche Sparbeitrag eines 40 jährigen Teilnehmers beträgt konstant bis zum Renteneintritt (Alter 67) EUR 350. So hat er im Alter 67 Anrecht auf eine jährliche Rente von EUR 5‘804.

Ein starker Partner für ePension und seine Kunden

ePension sichert Leistungen im Falle von Berufsunfähigkeit sowie ein etwaig vereinbartes zusätzliches Todesfallkapital bei der Gothaer Lebensversicherung ab.

Leistungen bei Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsrente

Eine Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Teilnehmer durch ärztlichen Befund objektiv nachweisbar wegen Krankheit oder unbeabsichtigter Körperverletzung (Unfall) ganz oder teilweise seinen Beruf oder eine andere seiner Lebensstellung, seinen Kenntnissen und Fähigkeiten angemessene Erwerbstätigkeit nicht mehr ausüben kann. Sofern im Pensionsplan vorgesehen, kann die Berufsunfähigkeit versichert werden.

Beitragsbefreiung

Sofern im Pensionsplan vorgesehen, sind während der Berufsunfähigkeit keine Beiträge zu entrichten. Der Versorgungsschutz bleibt jedoch erhalten.

Leistungen im Todesfall

Partnerrente

Stirbt ein Teilnehmer, so hat der überlebende Partner – sofern im Pensionsplan vorgesehen – Anspruch auf eine Partnerrente.

Waisenrente

Sofern im Pensionsplan vorgesehen wird eine Waisenrente in der Regel fällig, wenn ein Teilnehmer stirbt und Kinder hinterlässt.

Zusätzliches Todesfallkapital

Es kann ein zusätzliches Todesfallkapital mitversichert werden. Die Anspruchsberechtigten sind:

  • der überlebende Partner; bei dessen Fehlen
  • die Kinder.

Persönlicher Versorgungsausweis

Jedes Jahr erhalten Sie von uns Ihren persönlichen Versorgungsausweis. Dieser enthält wichtige Informationen über Ihre persönliche Absicherung bei Erreichen des Renteneintrittsalters und im Falle von Berufsunfähigkeit und Tod. Nutzen Sie unsere Erläuterungen um mehr über Ihre persönliche Versorgungssituation zu erfahren.